Bretagne: Wo die Sonne es in sich hat...




Die Zahl der an Hautkrebserkrankungen ist in der Bretagne drei Mal höher als im nationalen Durchschnitt Frankreichs. Im Jahr 2014 wurden in der Region 1.305 Melanomfälle registriert. Was sich Vertreter der Liga gegen den Krebs hier so erklären: Die Sonneneinstrahlung ist zwar mit der am Mittelmeer vergleichbar, die niedrigeren Temperaturen, Wind und der oft bewölkte Himmel lassen jedoch subjektiv die Sonne als weniger aggressiv erscheinen. Daher greifen die Menschen weit seltener und weniger auf Sonnenschutz zurück als in Südfrankreich.

Und auch ein in der Bretagne verbreiteter Hauttyp scheint die Hautkrebserkrankungen zu begünstigen. Die helle Haut der Einheimischen ist weniger resistent gegenüber starker Sonnenbelastung.

7 Ansichten