Nachhaltiger Fischfang – Intelligente Schleppnetze

Aktualisiert: 6. März 2019





Wie lässt sich vermeiden, dass den bretonischen Fischern geschützte oder unerwünschte Fischarten in die Netze gehen? Kann intelligente Fangtechnologie dazu beitragen, die Fischbestände nachhaltig zu schützen? Dieser Herausforderung haben sich jedenfalls die staatliche französische Forschungseinrichtung IFREMER gemeinsam mit Fischereiorganisationen und Partnern aus Forschung und Wissenschaft angenommen.

Bisher funktionierte die Vermeidung unerwünschter Fänge radikal analog und nach dem Motto "Sortieren auf dem Boden und nicht auf dem Deck". Ein Teil des Schleppnetzes wird dafür mit quadratischen, ausreichend großen Maschen ausgestattet, damit kleinere Fische entkommen können. Aber diese Methode funktioniert eher schlecht als recht und daher soll das ehrgeizige Game of Trawls entscheidende Fortschritte bringen.

Giving Artificial, Monitoring IntElligence to Fishing Trawls: Das 1,5-Millionen-Euro-Projekt, vom FRANCE FILIÈRE PÊCHE und dem europäischen Fonds FEAMP finanziert, will an den Eingängen der Schleppnetze intelligente Sensoren installieren, um den Fang in seiner Artenvielfalt in Echtzeit scannen und beurteilen zu können. Sind die falschen Fische gefangen, sollen sich dann von der Besatzung an Bord Klappen und Ausgänge öffnen lassen, die den Fischen ein Entkommen ermöglichen.


Dieses hochinnovative Projekt muss dabei künstliche Intelligenz, Bildgebungsverfahren unter Wasser, akustische Identifikationsverfahren und leistungsstarke Analysesoftware zusammenbringen.

Dazu tragen neben den Forschern des IFREMER auch die Experten des IRISA-Labors für Künstliche Intelligenz und Informatik und das Obelix-Team bei, das auf die Auswertung komplexer Bildinformationen spezialisiert ist. Die Unternehmen MARPORT aus dem bretonischen Ploemeur ist auf die Entwicklung von Sensoren und die Selektivität von Fanggeräten spezialisiert und wird der industrielle Partner sein. Während das Unternehmen WIPSEA aus Rennes seine Expertise auf dem Gebiet der Bildanalyse gefährdeter Arten einbringen wird.


Mehr zum Fischfang in der Bretagne in: Küstenwandern in der Bretagne – Entdeckertouren auf dem Zölnnerpfad unter www.bewandert-unterwegs.de

1 Ansicht